Herzlichen Glückwunsch René Rast zum DTM-Champion 2019! Verdient, wie man sagen muss.

Zwar war er beim Qualifying am Sonntagmorgen nur zweitschnellster und auch beim Rennen ist er nur auf Position drei ins Ziel gekommen, hinter Jamie Green und Robin Frijns. Doch all das hat trotzdem zum Gewinn des Meistertitels gereicht. Denn sein ärgster Konkurrent in der Meisterschaft, Marken-Kollege Nico Müller, kam nur auf Rang sechs in Ziel. Damit kann er den Punkterückstand beim letzten Saisonrennen in Hockenheim nicht mehr aufholen.

Das Rennen am Sonntag wurde von Audi dominiert. Die ersten sieben Ränge blieben komplett in Audi-Hand. Bester BMW wurde Philipp Eng auf Position sieben und der schnellste Aston Martin kam als zwölfter ins Ziel.

Bereits am Freitag bekräftigte der CEO von Aston Martin, Dr. Andy Palmer, sein Engagement in der DTM für die Zukunft. „Ich hatte leichte Angst, dass wir hinten rumfahren würden“, sagte er im Interview, „aber wir haben recht gut abgeschnitten. Wir haben Punkte eingefahren und Paul (di Resta) hat bereits in unserem ersten Rennen geführt. Wir wissen, dass man im ersten Jahr keine Rennen gewinnt, man braucht Geduld. Die Jungs lernen, auch von ihren Fehlern, und genau so soll es auch sein.“

 

   

Fotos: motorracetime.de, Thomas Simon

 

 

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor