Mirko Bortolotti und Kollege Christian Engelhart sichern sich im Lamborghini Huracán GT3 Evo einen klaren Start-Ziel-Sieg im niederländischen Zandvoort.

Der Dünenkurs ist immer ein Garant für spannende Rennen und auch heute war dies nicht anders. Die Zuschauer bekamen viele Abflüge und etliche Safety-Car-Phasen zu sehen. Letztendlich war es für alle Tabellenfavoriten allerdings ein Rennen zum Vergessen, denn weder die Tabellenführer Niederhauser/van der Linde noch Verfolger Kirchhöfer/Pommer fuhren heute wichtige Punkte ein.

  

Dafür standen heute mit dem ersten und dritten Podiumsplatz (Michele Baretta und Marco Mapelli) zwei Lamborghini von Grasser Racing ganz vorne. Auf Rang zwei fuhren Timo Berhard und Klaus Bachler im Porsche 911 GT3.

  

"Unglaublich. Ich bin sehr happy", freute sich Bortolotti. "Zandvoort ist eine tolle Strecke und nach der Pole 2017 und Startplatz zwei im vergangenen Jahr ist es toll, jetzt wieder ganz vorne zu stehen. Danke an das ganze Team. Leider haben wir bisher in dieser Saison noch nicht die Ergebnisse eingefahren, die möglich gewesen wären."

 

 Fotos: Thomas Simon, motorracetime.de

 

 

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor