Traditionell startet das ADAC GT Masters in der Motorsport Arena in Oschersleben in seine neue Saison. Die Liga der Supersportwagen geht in diesem Jahr mit 31 GT-Fahrzeugen von acht Marken an den Start. Der Kalender 2019 umfasst sieben Läufe mit jeweils zwei Rennen in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden.

Gleich acht ehemalige Champions wollen sich in diesem Jahr wieder den Titel sichern. Neben einigen Rückkehrern wie z. B. Maxime Martin sind auch zwölf neue Piloten dabei, unter anderem Fabian Vettel, der Bruder von F1-Pilot Sebastian Vettel. Und auch eine Frau ist in diesem Jahr wieder dabei. Carrie Schreiner geht mit Dennis Marschall im Audi R8 LMS ins Rennen und kommt beim ersten Lauf auf Position 28 ins Ziel. 

  

Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer gewinnen das Auftaktrennen mit ihrer Corvette C7 GT3 R. Bis kurz vor Rennende war es ein eher unspektakulärer Lauf, doch wenige Minuten vor Schluss kam der Regen und brachte das Feld durcheinander. Auf der Strecke wurde es spannend und die Curbs waren sehr rutschig. Die Fahrer mussten sich schnell an die Bedingungen anpassen und der Führende, Sven Barth, kam von der Strecke ab, rutschte und musste die Führung den Markenkollegen Pommer und Kirchhöfer überlassen.

  

Auf Rang zwei fuhren Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS vor ihren Markenkollegen Jeffrey Schmidt und Christopher Haase. Das zweite Rennen startet am Sonntag um 13 Uhr. Im Rahmen des ADAC GT Masters in Oschersleben wird den Zuschauern voller Motorsport geboten. Neben der "Liga der Supersportwagen" gehen ebenfalls die Formel 4, die GT4 Germany, die TCR Germany sowie die Spezial Tourenwagen Trophy an den Start. 

 

 Fotos: Thomas Simon, motorracetime.de

 

 

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor