Das Saisonende ist in greifbarer Nähe und beim Titelverteidiger René Rast ist endlich der Knoten geplatzt. Am Samstag sichert sich der Audi-Pilot seine erste Pole-Position der Saison und holte einen weiteren Sieg. Damit fährt er zwar wichtige Zähler für die Fahrerwertung ein, allerdings liegt er momentan noch nicht in greifbarer Titel-Nähe.

„Der Nürburgring war für mich oft eine tolle Strecke. Jetzt hoffe ich auf einen Podiumsplatz“, sagte er noch kurz nach dem Qualifying. Und das sollte sich heute bewahrheiten, denn die Führung gab er vom Start her nicht wieder ab. Nach seinem Sieg kommentierte er: „Es war ein schwieriges Rennen. Ich bin mega happy, dass es für den ersten Platz gereicht hat. Ich bin jetzt auf Platz fünf in der Meisterschaft und mega glücklich. Die Tabelle ist für mich ein kleiner Motivator, denn ich will bester Nicht-Mercedes werden und komme dem Ziel jetzt immer näher.“

   

BMW-Pilot Bruno Spengler sagte zu seinem zweiten Platz: „In den letzten Runden ist es knapp geworden. Noch ein oder zwei Runden mehr und ich hätte Rast noch angreifen können, aber so hat es nicht gereicht. Ich freue mich aber auch über Platz zwei.“

  

Glücklich über seinen dritten Rang ist auch Gary Paffett. In den letzten Rennen hatte er viel Pech, wurde gedreht oder landete im Kiesbett. Heute konnte er mit seinem dritten Platz allerdings wieder die Führung der Fahrerwertung übernehmen und es bleibt spannend, ob er die Position morgen verteidigen kann. Markenkollege und schärfster Konkurrent, Paul Di Resta, der als Achter ins Rennen ging, wurde von Philipp Eng gedreht und fuhr letztendlich nur auf den letzten Platz.

  

  

 

  

Fotos: motorracetime.de, Thomas Simon

 

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor