Indy Dontje und Maximilian Buhk haben im Mercedes-AMG GT3 das erste Rennen beim ADAC GT Masters-Wochenende auf dem Nürburgring gewonnen. Für sie war es der erste Sieg in dieser Saison.

Hatte man sich allerdings zu Beginn des Rennens noch über drei Mercedes auf den ersten drei Plätzen gefreut, blieb am Ende leider nur noch ein Podestplatz für die Marke mit dem Stern übrig.

  

Es wurde dann doch eine Hitzeschlacht in der Eifel. Die Autos flogen reihenweise aus dem Rennen, das dann auch von drei Safety-Car-Phasen begleitet wurde. Den Ausschlag für den Sieg von Dontje und Buhk gab ein perfektes Timing des Boxenstopps mit Fahrerwechsel.

  

Platz zwei ging an Ricardo Feller und Christopher Haase im Audi R8 LMS und dritte wurden Mirko Bortolotti sowie Andrea Caldarelli mit ihrem Lamborghini Huracán GT3.

Nicolai Sylvest und Kim-Luis Schramm, die nach dem Qualifying für strahlende Gesichter  Team Zakspeed gesorgt hatten, konnten am Samstag beim Heimspiel leider keinen Podestplatz einfahren. Schramm konnte nach dem Boxenstopp die Pole-Position nicht gegen Buhk verteidigen und musste sich erst einmal mit Rang zwei zufriedengeben. Im weiteren Rennverlauf wurde er allerdings gedreht und nach einem Ausritt blieb am Ende nur noch Position 22.

 

Fotos: Thomas Simon, motorracetime.de

 

 

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor