Strömender Regen machte den Fahrern beim Sonntagsrennen des ADAC GT Masters in den Dünen von Zandvoort zu schaffen.

Pünktlich zum Start fing es heftig an zu regnen und das Rennen wurde als Wet Race gestartet. Mirko Bortolotti, der mit seinem Lamborghini von der Pole-Position aus ins Rennen ging, musste sein Auto relativ schnell mit technischen Problemen abstellen.

   

Danach übernahm Maximilian Götz im Mercedes AMG GT3 die Spitze und konnte einen guten Vorsprung herausfahren. Dieser war allerdings dahin, als sich der Lamborghini von Engelhard/Ineichen und der Audi von Pommer/van der Linde ins Kiesbett verabschiedeten. Die Safety-Car-Phase nutzten viele Teams für ihren Boxenstopp mit Fahrerwechsel.

Der Ex-Champion Götz übergab das Steuer an seinen Kollegen Patrick Assenheimer, der die gute Position allerdings nicht verteidigen konnte.  Einige Runden später landete er in der Leitplanke und löste damit eine erneute Safety-Car-Phase aus.

Der Audi R8 LMS, pilotiert von Jeffrey Schmidt und Christopher Haase, übernahm die Führung, konnte sie aber nicht bis zur Zielflagge verteidigen, sondern wurde vom Teamkollegen Connor de Phillippi überholt. Durch einen weiteren Ausrutscher ins Kiesbett von Nikolaj Rogivue im Mercedes gab es kaum noch Chancen für das restliche Feld, Positionen aufzuholen. Zudem kam es durch einen weiteren Unfall zwischen Corvette-Pilot Sven Barth und BMW-Fahrer Nick Catsburg zu einer erneuten Safety-Car-Phase, die bis Rennende anhielt.
 
Schlussendlich konnte sich das Land-Team einen Audi-Doppelsieg sichern, vor dem Lamborghini Huracan, pilotiert von Florian Spengler und Christopher Zanella. 

Das Wochenende bei den ADAC GT Masters an der niederländischen Nordsee war für die Fans sehr ereignisreich. Viele Wetterkapriolen haben die Rennen abwechslungsreich und spannend gestaltet, bietet doch der Kurs in Zandvoort eigentlich wenig Überholmöglichkeiten. Das nächste Rennen findet am ersten August-Wochenende am Nürburgring in der Eifel statt und verspricht erneut actionreich zu werden.

  

Fotos: Thomas Simon, motorracetime.de

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor