Am kommenden Wochenende geht im Rahmen des ADAC GT Masters ebenfalls die ADAC TCR Germany in ihr zweites Jahr.

In der Motorsport Arena Oschersleben wird mit mehr als 40 Teilnehmern aus 13 Nationen das Starterfeld der Serien größer und umfangreicher denn je sein. Eine Rekordbesetzung wird in 2017 auch von Volkswagen vermeldet, denn nicht weniger als neun neu entwickelte Golf GTI TCR mit 350 PS werden beim Auftakt in der Nähe von Magdeburg auf der Strecke zu sehen sein.

Vier internationale Volkswagen-Kundensport-Teams kämpfen in die aktuelle Saison um den Sieg. Allein vom Team Engster, der als offizieller VW-Partner gilt, werden sechs Autos eingesetzt.

Zwei Golf GTI gehen für das Team Engstler Dänemark (mit den Fahrern Roland und Kristian Poulsen, zwei für das Team Engstler USA (Stefan Goede und Jason Wolfe) sowie zwei für das Junior-Team Engstler (Luca Engstler und Florian Thoma) auf die Strecke.

Außerdem pilotieren den Golf GTI TCR die Fahrer Kai Jordan von Racing One sowie Sebastian Steibel von Steibel Motorsport und Juuso-Matti Pajuranta von Positione Motorsport.

Nachdem der Golf GTI bereits im letzten Jahr gute Ergebnisse einfuhr, möchte VW in diesem Jahr seine Erfolgsgeschichte fortschreiben. Hierfür wird in der Saison 2017 Volkswagen Motorsport bei jedem Rennen der ADAC TCR Germany an der Strecke vertreten sein. Vor Ort werden neben dem Teileservice für die Kunden auch die privaten Teams der Marken Audi und Seat betreut.

Das Thema Kundensport nimmt bei VW-Motorsport eine immer größere Bedeutung ein. Hierfür hat der Konzern bereits zu Beginn des Jahres eine Neuausrichtung im Motorsport-Programm begonnen. Denn man will den Kunden weltweit Spitzenprodukte für verschiedene Motorsport-Kategorien anbieten.

Hierfür wurde z.B. der Golf GTI TCR entscheidend weiterentwickelt, sagte VW-Motorsport-Direktor Sven Smeets und sprach gar von einem Meilenstein in der Kundensport-Ausrichtung.

Neben dem Golf GTI gehen auch noch Audi und Honda, Opel Astra CT und Seat Leon TCR an den Start. Ab dem zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring sind ebenfalls noch zwei KIA im Feld vertreten. Bei den mehr als 40 Teilnehmern sind auch in diesem Jahr mit Gosia Rdest und Jasmin Preisig wieder zwei Damen mit dabei.

 

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor