VW Nutzfahrzeuge schließt das Jahr 2016 mit einem neuen Rekord in seiner Produktion ab. Denn erstmals seit Bestehen der Marke wurden 477.000 Fahrzeuge gefertigt. Das entspricht einem Zuwachs von 2,7 % gegenüber dem Vorjahr.

   

Außerdem liefen an den Standorten Hannover und Poznań/Polen 11,6 % mehr Caddy vom Band. Dies ist ebenfalls der höchste Wert seit 43 Jahren, teilte der Konzern Mitte der Woche mit.

Dr. Josef Baumert, Produktions- und Logistikvorstand VW Nutzfahrzeuge, sieht die Ursachen für diesen Erfolg in der Qualität, der Belastbarkeit und der Variantenvielfalt der Produktpalette. Immer mehr gewerbliche und private Kunden schätzen diese automobilen Werte und haben sich deshalb für ein entsprechendes Auto entschieden.

Im Stammwerk Hannover gab es einen erneuten Bestwert bei der T-Baureihe und beim Pickup Amarok. Hier wurden in 2016 189.600 Fahrzeuge produziert und der T6 lief sogar seit Mitte 2015 über 250.000mal vom Band. Dem schloss sich das Werk im polnischen Poznań an, denn auch hier gab es eine Steigerung von 8,4 % zum Vorjahr. Dabei kommt der Caddy-Produktion eine besondere Rolle zu. Im Jahr 2016 fertigten die Mitarbeiter in Poznań 158.598 Fahrzeuge - so viele wie nie seit Gründung des Werks im Jahr 1993.

Thomas Zwiebler, Betriebsratsvorsitzender VW Nutzfahrzeuge, hat eine Erklärung, warum sich immer mehr neue Käufer für ein Auto der VW-Nutzfahrzeug-Sparte entscheiden: „Unsere Fahrzeuge werden mit Leidenschaft gebaut. Diese Begeisterung für das Produkt schätzen auch die Kunden. Über sehr viele Jahre hat unsere Belegschaft die Bullis zu dem gemacht, was sie heute sind: Begehrte Autos mit Kultcharakter.“  

  

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor