Das Ergebnis zum dritten Quartal kann sich bei SEAT definitiv sehen lassen, denn es schließt mit dem höchsten Umsatz in der Geschichte in einem vergleichbaren Zeitraum ab.

   

Der operative Gewinn betrug 137 Mio. Euro und das entspricht einer elffachen Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen haben zum einen entscheidend mit der neuen Produktoffensive zu tun, die SEAT zum Beispiel mit der Markteinführung des Ateca gestartet hatte. Die Auslieferungszahlen konnten um 4,5 % gesteigert werden. Zum anderen ist eine effektive Kostenreduzierung dafür verantwortlich. Mit einem Wachstum von 2,3 % erreichte SEAT von Januar bis September einen Umsatz von 6,535 Mrd. Euro.
 
Luca de Meo, Vorstandsvorsitzende von SEAT, sagte dazu: „Wir sind mit dem operativen Gewinn der ersten neun Monate des Jahres sehr zufrieden. Der Erfolg des Ateca trägt bereits zum Ergebnis bei und zeigt, dass die größte Produktoffensive in der Geschichte von SEAT die Marke weiter stärkt. Der neue Leon, der neue Ibiza und der kommende Arona werden ebenfalls zur Wertsteigerung der Marke beitragen.“
 
SEAT konnte bisher mehr als 30.000 Bestellungen für den ersten SUV der Marke verzeichnen. Die Entwicklungen in Ländern wie der Türkei (+ 40,6 %), Österreich(+ 14,7 %), Schweden (+ 39,4 %), Polen (+ 14,3 %) und Mexiko (+ 4,7 %) haben ebenfalls die Geschäftsergebnisse bis zum Ende des dritten Quartals gestärkt.

  

 

 

Über den Autor
Anja Meier
Autor: Anja MeierWebsite: http://www.news-department.de
Editor